Präparierung Rodelbahn

Wichtiger Hinweis

Die Rodelbahn ist täglich von 17:00 Uhr abends bis 8:00 Uhr morgens uneingeschränkt zur Präparierung gesperrt. In dieser Zeit sind die Pistenraupen im Einsatz, es besteht Lebensgefahr!

Präparierung der Rodelbahn

Unsere Pistenraupen sind während der Wintersaison täglich im Einsatz, um unseren Gästen eine bestens präparierte Rodelbahn zu bieten. Je nach Schneeverhältnissen und Wetterlage sind unsere Mitarbeiter am Abend nach Betriebsschluss der Bahnen oder in den frühen Morgenstunden für Sie mit schwerem Gerät auf der Bahn unterwegs. 

Leider gibt es dennoch Pistenzustände, die von unseren Gästen zuweilen als "schlecht" empfunden werden. Dies ist in der Regel aber nicht auf mangelhafte Präparierung zurückzuführen, sondern meist den äußeren Umständen geschuldet. Trotz sorgfältiger Pflege kann die Bahn zuweilen "buckelig", "eisig" oder "sulzig" sein. Das ist abhängig von den jeweiligen Schnee- und Witterungsverhältnissen, von starken Temperaturschwankungen und von der Anzahl der Pistennutzer.               

Bei Neuschnee beipielsweise sind unsere Pistengeräte in den frühen Morgenstunden im Einsatz. Da der frisch präparierte Neuschnee sich bis zum Betriebsbeginn nicht fest mit dem Altschnee verbinden kann, erscheint die Bahn an solchen Tagen sehr weich. Halten die Niederschläge auch während der Präparierung an, kann es vorkommen, dass die bereits am frühen Morgen bearbeitete Rodelbahn bis zur Inbetriebnahme eine Neuschneeauflage hat und es entsteht der Eindruck einer nicht präparierten Bahn. Sind an solchen Tagen auch noch viele Gäste mit dem Schlitten unterwegs, können sich bereits sehr früh unschöne Schneehaufen bilden. Ein Nachpräparieren während des laufenden Rodelbetriebes ist aus Sicherheits- und Haftungsgründen leider nicht möglich.  

Im Frühjahr kann der Schnee durch hohe Temperaturen tagsüber sehr weich und schwer werden. Man spricht von "sulzigem" Schnee. In der Nacht sinken die Temperaturen wieder unter den Gefrierpunkt und der Schnee friert, die Rodelbahn vereist. Das Wetter spielt also neben der Erfahrung unserer Mitarbeiter die Hauptrolle bei der Präpierung der Rodelbahn.

Beschneiung

In den Skigebieten im gesamten Alpenraum sind Beschneiungsanlagen längst ein gewohntes Bild und für qualitativ einwandfreie Pisten unverzichtbar. Um die Vorteile der Schneesicherheit und gleichbleibenden Pistenqualität auch für die Naturrodelbahn am Wallberg nutzen zu können, wurde 2010 am Wallberg eine Depotbeschneiungsanlage errichtet. Die Anlage wurde im Bereich der Talstation installiert und besteht aus einer mobilen Schneilanze, einem transportablen Kühlturm mit Kompressoren zur Druckerhöhung und einer unterirdischen Pumpstation. Gespeist wird die Anlage aus dem Überwasser der Wasserversorgung Rottach-Egern.